Alleinfuttermittel und Blend Evolution: Was bedeuten diese Begriffe und welche Vorteile bringen sie?

Der Begriff Alleinfuttermittel steht oft in der Deklaration auf den Verpackungen von vielen Hundefuttern, denn es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass bei Hundefutter und anderen Futtermitteln genau der Verwendungszweck beschrieben wird. Das ist auch beim Trockenfutter von tails.com der Fall. Aber was genau bedeutet das eigentlich? 

Was genau bedeutet Alleinfuttermittel?

Ein Alleinfuttermittel enthält alle Nährstoffe, die ein Tier benötigt, damit alle Bedürfnisse abgedeckt werden. Das Gegenteil wäre ein Ergänzungsfuttermittel. Diesem muss man als Tierbesitzer noch etwas hinzufügen, sonst wäre das Tier dauerhaft mangelernährt.

Was ist in Alleinfuttermitteln enthalten?

Es gibt eine wissenschaftliche Herangehensweise zur Herstellung von Alleinfuttermitteln. Forschungen haben herausgefunden, welchen Bedarf ein Hund an verschiedenen Nährstoffen hat, d. h. wie viel Zink, Kupfer, Mangan, Phosphor, Calcium, Magnesium ein Hund braucht und welche Aminosäuren in welchem Verhältnis zueinander enthalten sein müssen – die Listen und Tabellen sind lang und ausführlich berechnet. Denn die Hunde sollen weder unter- noch überversorgt werden. 

Was gilt es bei Alleinfuttermitteln zu beachten?

Dabei gibt es dann noch einen weiteren wichtigen Punkt: In welcher Lebensphase befindet sich der Hund? Denn der Bedarf und die Zusammensetzung an Nährstoffen variieren, je nachdem, ob es ein Welpe oder ein alter Hund ist.  

Hinzu kommt noch ein weiterer wichtiger Aspekt: Es ist einzigartig unter Säugetieren, wie groß die Abweichungen bei Hunden sind. Kleine Rassen von ca. 1,5 kg oder aber Riesenrassen mit 60 kg – es sind alles Hunde, aber mit völlig unterschiedlichen Ansprüchen. Einfach nur mehr zu füttern, weil der Hund größer und schwerer ist oder andersherum, ist nicht bedarfsdeckend. Denn der Energiebedarf entwickelt sich nicht proportional zum Nährstoffbedarf.

Trockenfutter oder Nassfutter kann  ein Alleinfutter sein. Es ist aber auch eine Kombination von Nass – und Trockenfutter möglich. Übrigens: ein Löffel Nassfutter als „Sahnehäubchen“ auf dem Trockenfutter lockt auch die zögerlichen Fresser unter den Hunden an den Napf. 

Die Herstellung eines Alleinfuttermittels gleicht also einem riesigen Puzzle, wobei jedes Teilchen perfekt aufeinander abgestimmt wird. Somit wird die Basis für ein gesundes und glückliches Hundeleben geschaffen. 

Was bedeutet Blend Evolution?

tails.com nutzt künstliche Intelligenz in Form eines Algorithmus und eines innovativen industriellen Verfahrens, um eine individuelle Futtermischung für jeden einzelnen Hund herzustellen. Dabei werden neben Rasse, Alter und Aktivitätsniveau auch gesundheitliche Bedürfnisse sowie der Lieblingsgeschmack des Hundes und vieles mehr berücksichtig. Jeder Futtersack enthält also eine individuelle Trockenfutterrezeptur. Und diese Rezeptur wird nicht nur ein einziges Mal erstellt und dann ein Leben lang gefüttert, sondern sie passt sich kontinuierlich an die einzelnen Lebensphasen des Hundes und seine sich verändernden Bedürfnisse an. Im Englischen gibt es einen Begriff dafür: die „Blend Evolution“. Das Futter entwickelt sich also mit deinem Hund mit! Und du brauchst nicht immer wieder neu überlegen, welches Futter nun passend ist, sondern tails.com erledigt das automatisch für dich. Wichtig ist nur, dass du uns Veränderungen, wie Gewicht oder Aktivitätsniveau, in deinem Online-Profil mitteilst, sodass die Rezeptur jederzeit optimal auf deinen Hund abgestimmt ist.

Dr. Antonia Maria Klaus, Tierärztin bei tails.com

Schreibe einen Kommentar